Jakob Lorber Deutsch    Jakob Lorber english    

Gott, der Vater hat Jesus viele Wunder zur Bekräftigung seiner Lehre gegeben

Die Neuoffenbarung Jesu für die Endzeit durch den Propheten Jakob Lorber.

Jesus und die Wunder

   Das Erdenleben Jesu wird begleitet von außerordentlichen Geschehnissen. Schon die Zeugung durch die Kraft Gottes und seine Geburt durch die reine Jungfrau Maria ist etwas, was ihn aus der Reihe der gewöhnlichen Menschen heraushebt. Heute - in unserem materialistischen Zeitalter - sind viele Menschen davon überzeugt, daß es bei Maria und Josef mit dem Kinderkriegen "ganz natürlich" zuging und daß deshalb Josef der leibliche Vater von Jesus sei. An ein Wunder können diese also nicht glauben. Ist aber diese Sicht nicht recht kleinlich und zeigt, daß sie Gott für einen Stümper halten? Hat Gott doch das ganze ungeheuer große Universum mit all seinen Sonnen und Planeten und der ungeheuren Lebensfülle auf ihnen erschaffen - warum sollte es ihm denn ein Problem bereitet haben, die Jungfrau Maria geistig zu befruchten? Gott kann mit Seiner Allmacht die Protonen, Neutronen und Elektronen des Luftsauerstoffes so umordnen, dass daraus die Atome, Moleküle und Zellen einer einzigartigen männlichen Samenzelle entstehen, mit welcher Gott dann eine Eizelle in der Maria befruchtet hat. Wir dürfen wirklich an die Echtheit der unbefleckten Empfängnis und an die anderen Wunder glauben! Jesus kann ins Herz der Menschen sehen. Wenn er nun den Unglauben an seinen Worten bei manchen seiner Zuhörer sah, so rief er sie auf, doch wenigstens seinen Werken zu glauben und zu erkennen, daß Gott der Vater in ihm wohnt und die Werke tut.

Übrigens war der Zimmermann Josef, der Pflegevater von Jesus, in Wirklichkeit ein 70-jähriger Wittwer mit fünf erwachsenen Söhnen aus erster Ehe. Er hat die Maria, die ihm im Tempel durch ein Gottesurteil zur Pflege übergeben wurde, niemals geschlechtlich berührt. Wie schön für uns heutigen Menschen, daß wir die ganze Geschichte im Werk "Die Jugend Jesus" nachlesen können. Da wird berichtet von Marias Empfängnis, von Jesu Geburt, vom Besuch der drei Weisen, vom Kindermord des Herodes, von der glückliche Flucht der Familie nach Ägypten, von ihrer Heimkehr nach Israel und von Jesu Leben bis in sein 12. Jahr. Schon in seiner Jugendzeit hat Jesus, in dessen Innersten von Anfang an das Gotteszentrum = die ganze Fülle der Gottheit wohnte, im geheimen Wunder gewirkt, was der jüngste Sohn Josefs, Jakobus, in seinem Jakobus-Evangelium ganz ausführlich und gut verständlich niedergeschrieben hat. Doch erst während seinem dreijährigen Lehramt verrichte Jesus zahlreiche Wunder an vielen Orten vor aller Öffentlichkeit, um zu helfen und auf seine Lehre aufmerksam zu machen. Doch auch in dieser Zeit half Jesus vielen Armen im verborgenen mit seiner Wunderkraft und stärkte damit seine Anhänger im Glauben an ihn. Die Wunderzeichen, die er zur Bestätigung der Wahrheit seiner neuen Lehre wirkte, waren stets so gestellt, daß sie neben dem großen seelischen moralischen Nutzen für die Menschen auch Rettung aus größter körperlicher Not bewirkten.

Man könnte vielleicht sagen, Jesus hat kleine und große Wunder gewirkt. Demnach wäre z. B. das Verwandeln des Wassers in Wein ein kleines Wunder gewesen. Das Erwecken des Lazarus aber wäre die Krönung seiner Wunderkraft und damit ein großes Wunder gewesen. Aber ist es denn für die Kraft Gottes leichter oder schwerer das eine oder das andere zu bewirken? Nein! Denn nur ein Gedanke Jesu, und die Tat - ob sie für unsere menschliche Begriffe leicht oder schwer ist - war vollbracht!

Viele Zweifel an der Wundermacht Jesu kommen auch daher, weil Jesus bei Vielen nur als ein ganz gewöhnlicher Mensch - gleich uns - und nicht als Gott-Mensch angesehen wird. Ja, es stimmt schon. Jesus war einesteils geradeso ein Mensch wie wir. Aber er unterschied sich von uns dadurch, daß er in sich das Zentrum Gottes barg, während wir nur einen Geistfunken Gottes in uns tragen. (Siehe auch das Thema: "Das Wesen Gottes") Und gerade dieses Göttliche in ihm - und nicht das Menschliche an Jesus - vollbrachte die Wunder! Jesus hat seine Jünger (Apostel) dazu aufgerufen, öffentliche Wunder nur sparsam zu wirken und nur dann, wenn sie von ihm im Geist dazu genötigt werden. Denn ein Wunder kann zwar Gutes bringen, aber ein wahres, lebendiges Wort wirkt um tausendmal Besseres. Das Wort erleuchtet den Verstand des Neubekehrten, erweckt seine Liebe und seinen Willen und führt in Folge zu guten Taten. Das Wunder aber fesselt den Staunenden nur eine Zeitlang und hindert ihn, sich frei zu entscheiden, ohne Zwang rein aus seinem freien Willen heraus. Doch solche Menschen, die Jesus in ihrem Herzen schon lieben und nach seinen Worten bereits tätig sind, die werden von den Wundern nicht gefesselt. Sie wissen, Wer in Jesus wirkt. Im geheimen aber können und dürfen durch Jesu Hilfe viele Wunder zum Wohl der Menschen gewirkt werden, immer und auch heute.

Jesus und die Wunder, hier einige Beispiele aus dem Originaltext: Leseproben

Nun folgt die Liste der von Jakob Lorber empfangenen Bücher mit kurzen Inhaltsangaben:
Zu den Büchern von Jakob Lorber Literatur von Jakob Lorber

Um einen leichteren Einstieg in die große Fülle der Themen der Neuoffenbarung Jesu durch den Propheten Jakob Lorber zu ermöglichen, habe ich einige aus dem Leben gegriffenen Themen kurz beschrieben und mit Quellenbeispielen versehen.
  1. Vom Universum und von Ausserirdischen Zivilisationen
    1. 1. Bild und Struktur unseres Universums
  2. Von den Geheimnissen unserer lebendige Erde
  3. Wohin gehen die Seelen der Tiere ?
  4. Die Urgeschichte der Menschheit (die Adam-Eva Geschichte)
  5. Das Wesen des Menschen
  6. Die Kunst in Gesundheit alt zu werden
  7. Wie sich das menschliche Gehirn verbessern lässt
  8. Warum lässt Gott das Unrecht zu?
  9. Träume, Visionen und Gesichte
  10. Vom Beten

  11. Wie Engel uns begleiten
  12. Jesus kennen lernen
  13. Voraussagen und Wiederkunft Jesu
  14. Wie die Seele den sterbenden Leib verläßt
  15. Erdbestattung oder Feuerbestattung?
  16. Vom Leben nach dem Tod im Jenseits
  17. Vom Selbstmord (Freitod,Suizid)
  18. Wie unsere Kinder die früh sterben im Jenseits geführt werden
  19. Das Wesen Gottes
  20. Die Entstehung des Neuen Testaments

  21. Die ausführliche Erklärung der Gebote Gottes
  22. Wie wir den richtigen Ehepartner finden können
  23. Die Entstehung der Religionen
  24. Reife und unreife Seelen und ihr Wirken in der Menschheit
  25. Jesus und die Wunder
  26. Organspende
Weitere biblische Hinweise

Seiteninhaber: Helmut Betsch   Bleiche 22   74343 Sachsenheim   Email: helmut.franz.sehel [aet] t-online.de

 Nach oben