Jakob Lorber Deutsch    Jakob Lorber english    

Wie wir den richtigen Ehepartner finden können

Die Neuoffenbarung Jesu für die Endzeit durch den Propheten Jakob Lorber.

Wie wir den richtigen Ehepartner finden können

Welcher gesunde Mensch erstrebt nicht für sich das Leben in einer glücklichen Ehe und Familie? Dieser Drang ist uns schon von Gott in das Herz unserer Seele hineingelegt worden, wie das auch schon aus 1. Mose 2,18 hervorgeht: Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei.
Ja, so weit so gut. Aber es stellt sich uns die Frage, gibt es überhaupt den richtigen Einen Menschen für uns und wie sollen wir diesen aus der großen Anzahl von Menschen herausfinden?
Nun, die erste Frage ist leicht zu beantworten. Gott hat für Adam nicht mehrere Frauen, sondern nur eine Einzige gemacht. Und noch deutlicher gesprochen, er hat die Eva aus dem Adam gebildet. Das bedeutet, es gibt wirklich den Einen zu uns passenden Ehepartner. Denn nur dann, wenn beide Ehepartner ursprünglich zueinander gehörten, bilden sie einen Voll-Menschen.
Die zweite Frage ist schon schwerer zu beantworten. Ob wir diesen zu uns gehörenden Ehepartner schon hier auf der materiellen Erde finden oder nicht ist nicht gewiss. Sicher ist, Jesus wird ihn uns spätestens nach unserer Vollendung im Himmel zuführen. Seine Aufforderung an uns in Mt 5,48 "Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist " bekommt nun eine neue Sichtweise. Denn stellen wir uns vor, wir würden unserem zweiten Ich tatsächlich hier und heute begegnen, so unvollkommen wie wir sind und wie auch er vielleicht oder wahrscheinlich noch ist, so hätten wir möglicher Weise gar kein Interesse aneinander. Der Schlüssel also, um den einzig richtigen Ehepartner zu finden, liegt in unserer Entwicklung zur Vollkommenheit.
Wenn wir bedenken, daß wir Menschen vor Urzeiten alle schon einmal in Geistleibern auf Geistigen Welten gelebt haben und im Hochmut, mit Luzifer-Satan von Gott abgefallen sind, dann sehen wir schon, es ist die Demut, nach der wir streben sollten. Denn unsere Demut bedingt unsere Vollkommenheit! Demut aber lernt man durch das Dienen und weil dienen so überaus wichtig zur Vollkommenheit ist, deshalb gibt es auf der Erde so viele Dienstverhältnisse.
Nicht umsonst sagt Jesus in den Geboten der Liebe: Liebe Gott mehr wie alles andere auf der Welt und deinen Nächsten wie dich selbst. Wenn man noch tiefer schürft, dann stellt sich die Frage nach der Nächstenliebe noch viel deutlicher heraus.
Jesus sagt, wir sollen unsere Liebe in genau 666 Teile teilen. Wenn wir davon 600 Teile Gott geben, 60 unserem Nächsten und 6 uns, dann sind wir vollkommen! Wer aber von seiner Liebe nur 6 Teile Gott gibt, nur 60 Teile den Nächsten , aber 600 Teile für sich, der ist ein vollendeter Teufel. Und jeder von uns liegt irgendwo zwischen diesen beiden Extremen. Wir sehen, das ist ein großer Anspruch und es ist deshalb ein lebenslanger Weg zur Vollkommenheit!
Normalerweise heiraten wir aber nicht am Ende unseres Lebens, wenn wir schon viele Erfahrungen gesammelt haben und einigermaßen abgeklärt sind, sondern in der noch mehr feurigen und ungestümen Jugend. Wie sollen wir aber unter solchen Umständen den richtigen Ehepartner finden? In Mt 7,7 wird uns von Jesus folgender Hinweis gegeben: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.
Nun, wir können und sollten diesen Rat auch anwenden, wenn wir unseren richtigen Ehepartner finden wollen! Wenn wir Jesus ernsthaft lieben, das heißt, wenn wir die 10 Gebote halten, demütig und liebtätig leben, dann gehen wir in die Stille und in unserer Herz und bringen unseren Wunsch vor Jesus. Und Jesus, dem unsere Gedanken nicht fremd sind, wird unseren Wunsch vernehmen und uns zur rechten Zeit, wenn es zum Heil unserer Seele dienlich ist, unseren richtigen Ehepartner zuführen. Wir sollten uns in Geduld fassen, denn auch die Geduld gehört zur Vollkommenheit.
Wie sehr Jesus die Ehe fördert zeigt sich daran, daß er während seiner Lehrzeit, die im Großen Evangelium Johannes ganz ausführlich von Tag zu Tag beschrieben ist, mehrere Ehen gestiftet hat.

Hier einige Beispiele aus dem Originaltext: Leseproben

Nun folgt die Liste der von Jakob Lorber empfangenen Bücher mit kurzen Inhaltsangaben:
Zu den Büchern von Jakob Lorber Literatur von Jakob Lorber

Um einen leichteren Einstieg in die große Fülle der Themen der Neuoffenbarung Jesu durch den Propheten Jakob Lorber zu ermöglichen, habe ich einige aus dem Leben gegriffenen Themen kurz beschrieben und mit Quellenbeispielen versehen.
  1. Vom Universum und von Ausserirdischen Zivilisationen
    1. 1. Bild und Struktur unseres Universums
  2. Von den Geheimnissen unserer lebendige Erde
  3. Wohin gehen die Seelen der Tiere ?
  4. Die Urgeschichte der Menschheit (die Adam-Eva Geschichte)
  5. Das Wesen des Menschen
  6. Die Kunst in Gesundheit alt zu werden
  7. Wie sich das menschliche Gehirn verbessern lässt
  8. Warum lässt Gott das Unrecht zu?
  9. Träume, Visionen und Gesichte
  10. Vom Beten

  11. Wie Engel uns begleiten
  12. Jesus kennen lernen
  13. Voraussagen und Wiederkunft Jesu
  14. Wie die Seele den sterbenden Leib verläßt
  15. Erdbestattung oder Feuerbestattung?
  16. Vom Leben nach dem Tod im Jenseits
  17. Vom Selbstmord (Freitod,Suizid)
  18. Wie unsere Kinder die früh sterben im Jenseits geführt werden
  19. Das Wesen Gottes
  20. Die Entstehung des Neuen Testaments

  21. Die ausführliche Erklärung der Gebote Gottes
  22. Wie wir den richtigen Ehepartner finden können
  23. Die Entstehung der Religionen
  24. Reife und unreife Seelen und ihr Wirken in der Menschheit
  25. Jesus und die Wunder
  26. Organspende
Weitere biblische Hinweise

Seiteninhaber: Helmut Betsch   Bleiche 22   74343 Sachsenheim   Email: helmut.franz.sehel [aet] t-online.de

 Nach oben