Jakob Lorber Deutsch    Jakob Lorber english    

Hirntot, Was man vor der Organspende wissen sollte, die göttliche Offenbarung von Jakob Lorber

Die Neuoffenbarung Jesu für die Endzeit durch den Propheten Jakob Lorber.

Hirntot? Was man vor der Organspende wissen sollte!

Hirntot? Was man vor der Organspende wissen sollte erklärt die göttliche Offenbarung des Propheten Jakob Lorber!

Ist es nicht ein schöner Gedanke, wenn man noch mit seinem Tod durch eine Organspende anderen Menschen nützen kann, sozusagen die Nächstenliebe in höchster Vollendung? Um diese Sicht zu stützen erscheinen auch immer wieder Artikel in den Zeitungen und Sendungen im Fernsehen, um die bisherige mangelnde Bereitschaft der Bevölkerung zur Organspende zu vergrößern. Auch will der Bundestag, dass alle Menschen regelmäßig gefragt werden, ob sie einer Organspende zustimmen wollen. Damit soll die Organspende immer mehr zur Regel werden!
Dieses schöne Bild vom edlen Spender berücksichtigt aber nicht, dass der Mensch nicht nur aus einem Fleischleib besteht, wie die Materialisten meinen, sondern dass er eine komplizierte Wesenheit ist, die außer dem materiellen Leib vor allem aus einer materiefreien, geisterfüllten, unsterblichen Seele besteht. Da die Materialisten weder an diese Seele noch an ein ewiges Weiterleben dieser Seele glauben, so wollen sie das Leben des materiellen Fleischleibes um jeden Preis durch Organtransplantationen verlängern. Die Fragen um die Organspenden können deshalb erst dann richtig geklärt werden, wenn man etwas tiefer in die menschliche Wesenheit einsteigt. Dabei steht die bedeutungsvollste Frage im Vordergrund: Wann sind die Menschen wirklich tot?

Darauf gibt es zwei völlig verschiedene Antworten:
Die Materialisten, welche Organe für andere Menschen haben wollen, sagen: "Die Seele sei nur ein Teil des Gehirns bzw. nur eine Funktion des Gehirns und mit dem Gehirntod sei der Mensch schon völlig tot, obwohl das Herz noch schlägt".
Die früheren Ärzte sagten: "Wir sehen das anhand mehrerer sicheren Todesmerkmale, wie Totenflecke, Leichenstarre und Leichenfäulnis (Verwesungsgeruch)".

Gott in Jesus sagt durch den Mystiker und Propheten Jakob Lorber: "Der Mensch ist tot, wenn die geisterfüllte Seele den Leib verlassen hat!"

Die Materialisten, die an nichts Geistiges und Jenseitiges glauben, haben sich in unserem Staat durchgesetzt. Nun können, gesetzlich erlaubt, Organe von so genannten Gehirntoten entnommen werden, wenn diese hinsichtlich ihrer Gehirnfunktionen unter das Gesetz fallen und wenn die Zustimmung der "Organspender", oder falls diese sich nicht festgelegt haben, die der Angehörigen vorliegt.

Es entsteht nun die Frage, warum wollen eigentlich die Materialisten die Organe aus so genannten Gehirntoten herausschneiden? Antwort: Nur so lange der Mensch noch lebt und das Herz noch schlägt, können die Organe verpflanzt werden. Deswegen werden so genannte Gehirntote noch künstlich am Leben erhalten.

Nun einige Worte zur Organentnahme. Nach der Feststellung des so genannten "Gehirntods" werden die Organe aus dem Leib der "Spender" herausgeschnitten. Die "Spender" werden ausgeschlachtet. Da sich aber im Zustand des so genannten Gehirntods die geisterfüllten Seelen noch in den Leibern befinden, sind die Menschen nicht wirklich tot, sondern werden erst bei der Organtransplantation wirklich getötet.

Dies bedeutet, dass die "Organspender" bei diesem Vorgang fürchterliche Schmerzen empfinden, sich vor Schmerzen winden und um sich schlagen. Um deshalb die "Spender" beim Ausschlachten ruhig zu stellen, geben die Materialisten den "Spendern" Betäubungsmittel! Denn da die geisterfüllte Seele den Leib steuert, empfindet die Seele und nicht der Leib alle Gefühle und damit auch die Schmerzen. Die geisterfüllten Seelen von Scheintoten arbeiten übrigens heftig daran, ihre Leiber wieder zu aktivieren, was ihnen auch immer wieder gelingt, solange die Leiber nicht zu sehr geschädigt sind.

Aus dem Grundirrtum heraus, dass der Mensch nur aus dem materiellen Fleischleib besteht und keine selbständige geisterfüllte Seele hat, die sofort im energetischen Jenseits weiterlebt, sehen die Materialisten in der Organtransplantation die einzige Möglichkeit, das Leben ihres materiellen Leibes noch etwas zu verlängern. Aber dies ist ein frevelhafter Eingriff in die göttliche Schöpfungsordnung! Im Übrigen braucht und will ein Mensch, der an das sofortige Weiterleben seiner Seele im Jenseits glaubt, keine Organtransplantation, um sein irdisches Leben noch etwas zu verlängern, da er sich auf seinen Heimgang in die jenseitige ewige Heimat bei Gott freut!
Da der sterbende Mensch erst dann wirklich tot ist, wenn die geisterfüllte Seele den Fleischleib völlig verlassen hat, wodurch das Herz endgültig aufhört zu schlagen, so ist die Organentnahme ohne die sicheren Todesmerkmale und vor dem Herzstillstand eine vorzeitige Tötung des Erdenleibes. Von der göttlichen Ordnung her, ist die Sterbezeit zwischen dem so genannten Gehirntod und dem endgültigen Herztod geistig noch notwendig für ein ordnungsgemäßes Sterben.
Wie wirkt sich nun das transplantierte Organ auf die Seele des Empfängers aus? Die Seele des Empfängers versucht das fremde Organ abzustoßen. Daher muss auch durch Medikamente die Abstoßung der transplantierten Organe möglichst lange verhindert werden! Oft sind wegen dieser Organabstoßung weitere Transplantationen nötig. Man sollte daher die Menschen ganz natürlich sterben lassen.

Jeder Organspender muss damit rechnen, dass er trotz seines so genannten Gehirntodes bei der Organentnahme fürchterliche Schmerzen erleiden wird, weil er nicht genügend narkotisiert wird. Aber auch bei hinreichender Betäubung der Schmerzen, die bei der Organentnahme entstehen, ist prinzipiell die Organtransplantation ein frevelhafter Eingriff in die göttliche Schöpfungsordnung, und daher sollte niemand der Organspende zustimmen!

Damit Sie einen tieferen Eindruck gewinnen können hier einige Stellen vom Lorber-Originaltext: Leseproben

Nun folgt die Liste der von Jakob Lorber empfangenen Bücher mit kurzen Inhaltsangaben:
Zu den Büchern von Jakob Lorber Literatur von Jakob Lorber

Um einen leichteren Einstieg in die große Fülle der Themen der Neuoffenbarung Jesu durch den Propheten Jakob Lorber zu ermöglichen, habe ich einige aus dem Leben gegriffenen Themen kurz beschrieben und mit Quellenbeispielen versehen.
  1. Vom Universum und von Ausserirdischen Zivilisationen
    1. 1. Bild und Struktur unseres Universums
  2. Von den Geheimnissen unserer lebendige Erde
  3. Wohin gehen die Seelen der Tiere ?
  4. Die Urgeschichte der Menschheit (die Adam-Eva Geschichte)
  5. Das Wesen des Menschen
  6. Die Kunst in Gesundheit alt zu werden
  7. Wie sich das menschliche Gehirn verbessern lässt
  8. Warum lässt Gott das Unrecht zu?
  9. Träume, Visionen und Gesichte
  10. Vom Beten

  11. Wie Engel uns begleiten
  12. Jesus kennen lernen
  13. Voraussagen und Wiederkunft Jesu
  14. Wie die Seele den sterbenden Leib verläßt
  15. Erdbestattung oder Feuerbestattung?
  16. Vom Leben nach dem Tod im Jenseits
  17. Vom Selbstmord (Freitod,Suizid)
  18. Wie unsere Kinder die früh sterben im Jenseits geführt werden
  19. Das Wesen Gottes
  20. Die Entstehung des Neuen Testaments

  21. Die ausführliche Erklärung der Gebote Gottes
  22. Wie wir den richtigen Ehepartner finden können
  23. Die Entstehung der Religionen
  24. Reife und unreife Seelen und ihr Wirken in der Menschheit
  25. Jesus und die Wunder
  26. Organspende
Weitere biblische Hinweise

Seiteninhaber: Helmut Betsch   Bleiche 22   74343 Sachsenheim   Email: helmut.franz.sehel [aet] t-online.de

 Nach oben